Logo VBL

amazon banner

Tiebreak-Könige von Morgen? VCO-Jungs mit zwei 5-Satz-Erfolgen am Wochenende

VCO Berlin - 2BLM

Am vergangenen Sonntag traf unsere "Erste" in der 2. Volleyball Bundesliga im ersten Heimspiel der Saison auf eine Volleyballgröße. Der Moerser SC war zu Gast im Sportforum Berlin. Die zweite Mannschaft war bereits am Samstag auswärts in der Regionalliga beim USC Magdeburg zu Gast und legte vor. Beide Teams standen am Ende mit gewonnenem Spiel da, beide konnten sich aber auch erst im Tiebreak durchsetzen.

Auswärts beim USC Magdeburg gab es für Trainer Andreas Nestke und sein Team in der Regionalliga ausreichend Möglichkeiten die Mannschaft durcheinanderzuwirbeln. Nach etwas ungemütlicher Anfahrt aufgrund zu langer Beine in zu kleinem Auto erreichte das Team zwar den Spielort, es fehlten allerdings gleich drei Verletzte und ein Kranker im Team.

Mit ordentlichem Kampf gelang es den Berlinern am Ende den USC mit 3:2 in die Knie zu zwingen. Nie aufzugeben und auch Rückstände und Fehler wegzustecken, das lernt man eben bestens in ordentlich langen Spielen. Die Mannchaft spielte in dieser Saison immerhin schon 19 Sätze in vier Spielen. Trainer Nestke resümiert: "Die Grundelemente Aufschlag, Annahme, Zuspiel und Angriff sind schon erstaunlich stabil, Block und Abwehr werden immer besser. Wir lernen gut."

Gleich zu Spielbeginn in der 2. Liga zu Hause im Sportforum gegen den Moerser SC machten die VCO-Jungs klar, dass sie sich für das Spiel einiges vorgenommen hatten. Druckvolle Aufschläge sorgten für Probleme im Angriffsaufbau der Gäste, die eigene Annahme wackelte selten und sorgte für beeindruckend präzisen Angriff der Berliner, die sich im ersten Satz nicht aus der Ruhe bringen ließen und mit 25:18 den ersten Erfolg auf ihrer Seite verbuchten.

Der zweite Satz gehörte den nun aufgewachten Moersern, die mit 21:25 für den Satzausgleich sorgten. Berlins Trainer Verstappen: „Für uns alle wird es eine Herausforderung, so schnell wie möglich konstanter zu werden und aber auch aggressiver“

Vom Schwung der Gäste war im dritten Satz des Spieles allerdings nicht viel übrig geblieben, die Berliner Youngster zogen nun ein beeindruckend dominantes Spiel auf. Am Ende des Abschnittes standen 25:13 Punkte auf dem Konto.

Es roch nach drei Punkte für die Junioren, die im vierten Satz nun allerdings wenig überzeugen konnten. Immer mehr Fehler in Annahme und auch im Block schlichen sich ein. Das Berliner Publikum mit vielen Eltern und Freunden musste anerkennen, dass die weit gereisten Gäste keinesfalls aufgeben wollten und dass die eigenen Jungs noch nicht die Konstanz aufs Feld brachten, die man von einer gestandenen Mannschaft erwarten würde. Der vierte Satz gestaltete sich also spannend und am Ende standen die Gäste bei 19:25 mit dem Satzausgleich da.

Der Tiebreak begann, wie der vorige Satz endete. Punkt um Punkt schenkten sich beide Teams nichts. Zum Ende ging es dann aber doch wieder schnell. Die Berliner Jungs gestalteten ihr schnelles Spiel wieder erfolgreich, beim Gast war die Luft einfach raus. Mit einem 15:10 im „fünften“ und 3:2 in Sätzen feierten die VCO-Jungs und der Anhang in der Halle ihren ersten Heimsieg in der Saison 17/18.

Am Ende war auch Verstappen insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Mit zwei Siegen in drei Spielen stehen wir gut da. Kritisch muss man sicher auch bleiben und ich finde schon, dass wir hier als Mannschaft einen Punkt liegen lassen haben. Man sieht klar zu wenig Konstanz und noch fehlt uns ein Spieler, der in solchen Momenten die Mannschaft an Hand nimmt, um die gezeigte Leistung dann auch zu schnelleren Siegen zu führen. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden damit, wie wir momentan spielen.“

veröffentlicht am Montag, 2. Oktober 2017 um 12:42; erstellt von Simon, Martin

Spiele

Samstag, 2. Dezember 2017

18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-
19:00
Wiesbaden VC Wiesbaden
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
19:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
VCO Berlin VCO Berlin
-:-

Sonntag, 3. Dezember 2017

14:30
Münster USC Münster
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
-:-
16:00
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
Potsdam SC Potsdam
-:-