Logo VBL

amazon banner

Satzgewinn der VCO Junioren

VCO Berlin vs. TV Ingersoll Bühl, 19.02.17, 1. BLM
Moritz Rauber rettete dem VCO einige Punkte in der Abwehr
Foto: Kasten

Der TV Ingersoll Bühl hat Federn, aber leider keine Tabellenpunkte in Berlin gelassen. Trotz des guten Starts der Berliner hatten die Gäste am Ende die Nase vorn (1:3, 21:25, 19:25, 24:26, 18:25).

 

Die VCO Junioren hatten sich gegen die Gäste aus dem Schwarzwald einiges vorgenommen und wollten die ‘Auswärtspechsträhne‘ des TV Bühl am liebsten auch in Berlin verlängern. Im ersten Satz gelang dies auch: Der VCO setzte sich zur Mitte des Satzes ab und hatte den Gegner dank des flinken Blocks von Matti Binder gut im Griff. Die Kombination Tille – Bogachev durchbrach ihrerseits wieder und wieder die Bühler Wand, mit kontinuierlichem Aufschlagsdruck und insgesamt fünf Assen hielt der spätere MVP Egor Bogachev den Gegner vom Ausgleich fern. Der erste Satz ging somit an das frech aufspielende Team vom VCO.

Der zweite Satz startete ähnlich, doch dieses Mal hatten die Gäste die Nasenspitze ein Stückchen weiter vorn. Ilya Zhilin langte beherzt in Aufschlag und Angriff zu, der Block des VCO wurde zudem von Magloire Mayaula gefordert, dessen  enorme Abschlaghöhe kaum in den Griff zu bekommen war. Auch im weiteren Spiel verhinderten Eigenfehler in ungünstigen Momenten wieder und wieder den Anschluss der Berliner, die trotzdem weiterhin an der Führung der Gäste sägten. Yannick Goralik erzielte beim 14:13 die Führung für sein Team, diese war jedoch nur von kurzer Dauer und nach ein Ass aus Bühl startete bei 14:16 die technische Auszeit. Matti Binder antwortete ebenfalls mit gefährlich schnellen Aufschlägen, in der Endphase wurde es beim 23:23 nochmal spannend. Den ersten Bühler Satzball wusste Kapitän Max Auste zu verhindern, die zweite Chance ließen die Gäste jedoch nicht ungenutzt und gingen beim 26:24 mit 2:1 Sätzen in Führung.

Erneut schlug Zhilin den Jungtalenten die Aufschläge um die Ohren und Coach Verstappen musste zum 0:4 die erste Auszeit nehmen. Der TV Bühl war ordentlich in Fahrt gekommen und baute den Vorsprung weiter aus, die Fehler auf der VCO Seite taten ihr Übriges dazu. Moritz Rauber kratzte wieder und wieder die Angriffe des Gegners vom Boden, doch auch die langen Ballwechsel verbuchten am Ende oft die erfahrenen Profis aus dem Schwarzwald. Das letzte Aufbäumen der Jungtalente kam spät: Bogachev punktete mit einem Ass zum 12:20 und Corbin Balster stoppte den Bühler Angriff zweimal direkt am Netz. Verwirrungen um die Aufstellung seitens des Schiedsgerichts bremsten jedoch mehrmals den Aufschlagrythmus der Berliner aus, die unter Aufbringung aller Kräfte noch zum 18:23 ausgleichen konnten. Letztendlich mussten sich die Jungtalente trotz überzeugender Leistung den stark aufspielenden Bühlern geschlagen geben.

MVP: VCO Egor Bogachev, TVB Tim Stöhr

Es spielten für den VCO:

André Illmer (1), Anton Brehme (2), Stefan Thiel (3), Yannick Goralik (4), Moritz Rauber (5), Johannes Tille (6), Matti Binder (7), Egor Bogachev (9), Johannes Mönnich (10),  Maximilian Auste (12), Linus Weber (15), Julian Zenger (16), Corbin Balster (17)

veröffentlicht am Montag, 20. Februar 2017 um 16:50; erstellt von Kasten, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

Spiele

Samstag, 14. Oktober 2017

19:00
Potsdam SC Potsdam
Dresden Dresdner SC
-:-
19:00
Wiesbaden VC Wiesbaden
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
-:-
19:00
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
VCO Berlin VCO Berlin
-:-
19:30
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-

Sonntag, 15. Oktober 2017

14:30
Münster USC Münster
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
-:-