Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

1. Liga, 1. Spiel, 1. Punkt für den VCO

VCO Berlin vs. Netzhoppers SolWo Königspark KW, 17.10.18, 1. BLM
Was für ein Auftakt: VCO kratzt schon am ersten Saisonsieg
Foto: Frank Ziegenrücker

Zum ersten Saisonspiel 2018/19 konnten wir die Netzhoppers KW zum Berlin/Brandenburg-Derby begrüßen. Rund 100 Zuschauer konnten einen Auftakt nach Maß für unsere Jungs bestaunen, der knapp mit 2:3 (25:19, 25:19, 20:25, 17:25, 11:15) endete.

Das Debüt des jungen Teams um Johan Verstappen darf gut und gerne als Raketenstart bezeichnet werden: die Young guns des VCO Berlin feuerten aus allen Rohren und konnten sich im ersten Satz mit Zwischenständen von 6:2 und 14:8 deutlich absetzen und letztendlich beim 25:19 ihren ersten Satzgewinn bejubeln. Das Team wirkte konzentriert, hochmotiviert und durch knallharte Aufschläge von Brehme und Weber konnten immer wieder leichte Punkte gewonnen werden.

Ein ausgeglichenes Bild gaben beide Mannschaften in der Anfangsphase des zweiten Satzes ab. Bis zum Stand von 13:13 konnte sich kein Team absetzen. Ein Zwischenspurt zum 16:13 und die folgende technische Auszeit sorgte für einen kleinen Fingerzeig zu Gunsten unseres VCO. Vor allem Linus Weber mit seinem zweiten Ass des Abends und Ivan Batanov mit spektakulären Abwehraktionen sorgten dafür, dass die Führung nicht wieder hergegeben wurde. Der Doppelblock stand und Eric Röhrs brachte mit einem krachenden Diagonalangriff den Spielstand von 22:18 auf die Anzeige. Der eingewechselte Anton Frank belohnte sich sofort mit einem Ass und wir konnten nach einem langen Ballwechsel auch den zweiten Satz mit 25:19 für uns gewinnen. Die bis dato nahezu fehlerfreie Partie der VCO-Jungs und eine durchweg couragierte Leistung mit dem nötigen Ehrgeiz brachte den ersten Tabellenpunkt an diesem Abend!

Im dritten Satz zeigte der Gast, dass er keinesfalls gewillt war, noch mehr Punkte in Berlin zu lassen. Ein furioser Start zum 1:5 aus unserer Sicht sorgte schnell für andere Verhältnisse. Die Netzhoppers kontrollierten von dort an die Partie und wir mussten uns trotz Aufholjagd zum Satzende sowohl in Satz 3 (20:25) als auch in Satz 4 (17:25) deutlich geschlagen geben. Vor allem der MVP des Abends, Casey Schouten, bereitete uns immer wieder Probleme und die zuvor so druckvollen Aufschläge landeten öfter im Netz als im gegnerischen Feld.

Im fünften und entscheidenden Satz waren unsere Jungs wieder voll auf der Höhe. Über ein 4:4, 5:5 und 10:10 entwickelte sich ein Spiel auf Messers Schneide. Kleinigkeiten waren nun entscheidend und wir hatten das Spielglück nicht auf unserer Seite. Wir mussten abreißen lassen, waren nicht mehr auf Schlagdistanz und mussten uns nach tollem Kampf den Netzhoppers KW mit 11:15 im letzten Satz geschlagen geben.

Die VCO-Jungs können trotz Niederlage sehr stolz auf ihre erbrachte Leistung sein. Wir gratulieren den Gästen zum Sieg und freuen uns auf weitere spannende Partien in dieser Bundesligasaison. Der Auftritt der jungen wilden vom VCO Berlin macht schon jetzt Lust auf mehr!

MVP VCO: Anton Brehme
MVP KW: Casey Schouten

veröffentlicht am Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 22:45; erstellt von Tobias Harter, VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 17.10.18 22:45

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Mittwoch, 14. November 2018

18:30
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-

Samstag, 17. November 2018

18:00
Aachen Ladies in Black Aachen
Dresden Dresdner SC
-:-
18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
-:-
19:00
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
Wiesbaden VC Wiesbaden
-:-
19:30
Straubing NawaRo Straubing
Potsdam SC Potsdam
-:-

Sonntag, 18. November 2018

14:00
VCO Berlin VCO Berlin
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
14:30
Münster USC Münster
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
-:-