Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Für die 1. Bundesliga: Lene und Kimmi beim VCO!

VCO Berlin
Lene Scheuschner und Kimberly Drewniok
Foto:

Für die 1. Bundesliga: Lene und Kimmi beim VCO!

Die Volleyball-Saison 2013/14 war noch nicht zu Ende, da hatte der VC Olympia Berlin schon zwei "Neue". Lene Scheuschner und Kimberly Drewniok werden im nächsten Spieljahr das junge Damenteam des Bundesleistungszentrums ergänzen und verstärken, das in der abgelaufenen Saison in der 2. Bundesliga mit Platz eins für Furore gesorgt hatte und ab Herbst in der deutschen Eliteliga mitschmettern wird.

Schon in der Hauptstadt ist Lene Scheuschner. Die 17-jährige Außenangreiferin findet es für ihre sportliche und schulische Entwicklung vorteilhafter, jetzt schon in ihr neues Internat und in ihre neue Schule zu wechseln. Lenes Heimatstadt ist Stralsund, sie liebäugelte dort zunächst mit der Leichtathletik, ehe sie in der 4. Klasse für den Volleyball begeistert werden konnte. Seit 2011 spielte sie für den Schweriner SC und hatte auch dort schon durch Internat, Sportgymnasium und Training optimale Bedingungen. Mit der U18 des Schweriner SC konnte das 1,80 m große Talent schon einen Deutschen Meistertitel feiern. Da stand Lene Scheuschner längst im Notizbuch von Jens Tietböhl. Der Bundestrainer: "Lene ist unglaublich ehrgeizig, gewissenhaft und glänzt durch eine außergewöhnliche Sprungkraft." Kein Wunder, dass Tietböhl erfreut ist, dass die Eltern und der Schweriner Klub mit ihrem Trainer Andreas Renneberg Lenes Wechselwunsch nach Berlin unterstützen. Warum Lene diesen Schritt wagt? Eigentlich ganz einfach: "Ich möchte im Volleyball weiter kommen und hoffe, dass mir dazu das Training beim VC Olympia und das Zusammensein mit den Leuten dort viel bringt." Und Jens Tietböhl ergänzt: "Unser und Lenes Ziel wird nun sein, ihren Leistungsabstand zum Erstligateam des Schweriner SC zu verkürzen."

Während Lene sich schon mit einigen Berliner Besonderheiten vertraut gemacht hat, zieht Kimberly  Drewniok Ende Juni vom "kleinen" Balve im Sauerland in die "große" Hauptstadt. Und freut sich bereits jetzt darauf. Die 16-jährige, 1,85 m große Diagonalspielerin ist ebenfalls eine sogenannte Wunschspielerin von Jens Tietböhl. Er hatte in seiner bekannt unnachahmlichen Art die gebürtige Mendenerin so charakterisiert: "Kimberly ist eine echte Granate und kann Nationalspielerin werden." Das möchte die junge Dame, die in ihrer Freizeit gern Reiten geht, auf jeden Fall. Und hofft, "beim VCO an ihre sportlichen Grenzen zu kommen. Ich möchte sehen, wie ich mich weiter entwickele und freue mich schon auf die anderen Mädchen dort." Erfolgserlebnisse hatte "Kimmi", wie sie von ihren Freundinnen und Freunden gerufen wird, in  letzter Zeit auch schon gehabt. Sie war mit einem Doppelspielrecht für den USC Münster II und ihren Heimatverein RC Sorpesee am Ball, und sorgte zum Beispiel mit dafür, dass Sorpesee ungeschlagen von der Oberliga in die Regionalliga aufsteigen und nunmehr sogar in der 3. Liga ankommen konnte. Zudem ist sie stolz auf Platz eins mit dem deutschen Nachwuchsteam beim Acht-Nationenturnier. Jens Tietböhl zum Wechsel von Kimmi nach Berlin: "Im Sauerland herrscht ja durch den bemerkenswerten Aufstieg des RC ein regelrechter Volleyball-Boom. Kimmi hatte einen nicht unbedeutenden Anteil daran. Es ist deshalb hoch anerkennenswert, dass sich der RC Sorpesee so unheimlich kooperativ zeigte, um seinem großen Talent diese Entwicklung zu ermöglichen."

Herzlich willkommen, Lene und Kimberly - und viel Erfolg und Spaß beim VC Olympia Berlin!

veröffentlicht am Donnerstag, 8. Mai 2014 um 15:57; erstellt von Jörg Leißling, VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 08.05.14 15:56

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Mittwoch, 14. November 2018

18:30
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
Aachen Ladies in Black Aachen
-:-

Samstag, 17. November 2018

18:00
Aachen Ladies in Black Aachen
Dresden Dresdner SC
-:-
18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
-:-
19:00
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
Wiesbaden VC Wiesbaden
-:-
19:30
Straubing NawaRo Straubing
Potsdam SC Potsdam
-:-

Sonntag, 18. November 2018

14:00
VCO Berlin VCO Berlin
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
14:30
Münster USC Münster
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
-:-