Logo VBL

amazon banner

News rund um den VCO Berlin

VCO Berlin Männer: Testosteron pur im Spiel gegen TSV Herrsching

VCO Berlin vs. TSV Herrsching, 14.11.14, 1. BLM
Mittelblocker David Seybering im Angriff
Foto:

Punkt 19.00 Uhr begann das Spiel am Freitag, den 14.11.2014, mit bekannter Zielstellung und neuem Gegner. Das gestandene Team vom TSV Herrsching stellte sich dem Gastgeber VCO Berlin vor und siegte. Der Endstand vom Heimspiel im Sportforum liegt bei 0:3 (19:25, 13:25, 22:25).

Mit der üblichen körperlichen Erwärmung und dem Eintrudeln einiger Zuschauer in der Spielhalle, gab es vor dem Schiri-Anpfiff noch keinerlei Anzeichen für ein später sehr emotionales Spiel. Für die VCO Jungs stand fest: bereits der erste Satz sollte in die eigene Tasche gesteckt werden. Der TSV Herrsching hingegen kam siegessicher aus der Heimat.

Der TSV Herrsching stand von Anfang an unter Höchstspannung. Man merkte den Spielern der Gastgebermannschaft an, dass ihre eigene Erwartung hoch gesetzt war - eventuell zu hoch. Trotz gutem Einstieg lag der erste Zwischenstand bei 5:8 und entwickelte sich ohne Gnade zu einem 10:16. Kein berauschender Start für den VCO Berlin. Als einige Spieler schon die Köpfe hängen ließen, reagierte unter anderem der als MVP ausgezeichnete Kapitän Maximilian Horn genau richtig. Neben der spielerischen Leistung musste auch die Körpersprache verbessert werden. Mit weniger Fehlern und höherem Durchsetzungsvermögen rückte die Mannschaft beim Spielstand von 16:17 gefährlich nah an den TSV Herrsching heran. Beendet wurde der Satz dann aber doch vom Favorit, der zum Satzende noch einmal eine Schippe drauflegte.

Der zweite Satz begann für die VCO Jungs so richtig erst beim Spielstand von 8:21. Besonders Robin Hafemann und Maximilian Horn waren sich offenbar dem drohenden Spielverlust bewusst. Asse und erfolgreiche Angriffe nach sicherer Annahme ermöglichten der Heimmannschaft noch fünf Punkte, bevor sich der Gegner auch diesen sicherte. Die VCO Spieler waren technisch und konditionell auf Augenhöhe der Gegner. Insbesondere Außenangreifer Christoph Marks und David Seybering leisteten hervorragende Arbeit.

Auch im dritten Satz geriet man schnell in einen 2:4 und 5:9 Rückstand. Der TSV Herrsching zeigte sich während des ganzen Spiels sehr engagiert. Zwar lag auch ihre Fehlerquote relativ hoch und die Annahme wackelte des Öfteren, dennoch verfolgten sie ihre Zielsetzung, nämlich einen 3:0 Sieg. Die VCO Jungs schwankten hingegen in ihrer Kontinuität. Exemplarisch wurde ein Rückstand von vier Punkten locker auf einen einzigen Punkt reduziert. Der Kampf endete letztlich beim Spielstand von 22:25. Außenangreifer Timon Schippmann resümierte: "Wir müssen dringend unser Spiel optimieren. Mit weniger Fehlern und einem mutigeren Spiel können wir erfolgreich sein."

veröffentlicht am Sonntag, 16. November 2014 um 22:25; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 26.11.14 13:39

2. Bundesliga Nord Frauen

Spiele

Samstag, 28. März 2020

2. Bundesliga Nord Männer

Unser nächstes Spiel bei SportTotal: