Logo VBL

News rund um den VCO Berlin

Niederlage im ersten Spiel des Jahres

VCO Berlin vs. SWD powervolleys Düren, 07.01.23, 1. BLM
VCO vs SWD Powervolleys Düren
Foto: Frank Ziegenrücker

Düren startete dabei das Spiel mit drei ehemaligen VCO Spielern in der Starting-six. Eric Röhrs, Fillip John und Zuspieler Eric Burggräf begangen gegen ihren Ex-Verein. Auf Seiten des VCO musste Trainer Dan Ilott gleich auf zwei wichtige Spieler verzichten. Diagonalangreifer Joscha Kunstmann und Libero Tim Türpe standen für die Partie am Samstagabend verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Den ersten Satz begann Düren konzentriert und machte bereits mit dem eigenen Service großen Druck auf die Annahme des VCO. Demzufolge konnten die Gäste über die Stationen 8:5 und 16:10 einen souveränen 25:15 Satzgewinn einfahren.

In den zweiten Satz starten die jungen Nachwuchstalente des VCO deutlich besser und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Zur ersten technischen Auszeit führte man mit einem Punkt und die Mannschaft war jetzt deutlich besser im Spiel angekommen. Beim 11:8 konnte man sich das erste Mal ein wenig vom Gegner absetzen. Doch Düren antwortete routiniert und durch gute Abwehraktionen in dieser Phase konnten die Rheinländer mit einer 16:13 Führung in die zweite technische Auszeit gehen. In der Folge des Satzes wurde es wieder deutlicher da der VCO keine Angriffe mehr auf den Boden der Dürener bringen konnte. Mit 25:18 ging auch dieser Satz an die Gäste.

Zu Beginn des dritten Satzes sah alles nach einem Spiegelbild der ersten beiden Sätze aus. Düren konnte sich im Satzverlauf Punkt für Punkt vom VCO absetzen und ging mit einer 16:11 Führung in die zweite technische Auszeit. Die Mannschaft von Trainer Dan Ilott kämpfte sich jedoch noch einmal zurück und konnte bis auf zwei Punkte durch starke Block- und Angriffsaktionen verkürzen und die Spieler des VCO zeigten welches Potential in ihnen steckt. Letztendlich konnten die Gäste aus Düren aber den Satz mit 25:22 verdient für sich entscheiden und somit auch das Spiel.

Im Laufe des Spiels wechselte Trainer Dan Ilott viel und gab allen Akteuren die Chance auf wichtige Einsatzzeiten zu kommen und Erfahrungen zu sammeln. So machte der 18-jährige Diagonalangreifer Felix Hemmer aus Frankfurt seinen ersten Einsatz in der ersten Volleyball Bundesliga für den VC Olympia.

Wertvollste Spieler der Partie wurden auf Seiten der SWD Powervolleys Düren Libero Leo Bernsmann und auf Seiten des VC Olympia Berlin Zuspieler Djifa Amedegnato.

Für das Erstliga Team des VCO geht es bereits am kommenden Mittwoch (11.01.2023) mit einem Heimspiel weiter. Dann steht um 18:00 Uhr als Gegner der Nachbar aus Brandenburg auf dem Programm. Gegen die Energiequelle Netzhoppers KW-Bestensee gibt es die nächste Chance wichtige Erfahrungen in der ersten Bundesliga gegen einen starken Gegner zu sammeln.

veröffentlicht am Samstag, 7. Januar 2023 um 23:30; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 07.01.23 23:30

UNSERE SPONSOREN, PARTNER UND FÖRDERER

Spiele der VCO-Mannschaften


Kracher-Start ins neue Jahr: Große Rabattaktion auf SPORT1 Extra für alle Volleyballfans! 
Ab 14. Januar erhältst Du dank der SPORT1 Extra-Rückrundenaktion 50% Rabatt auf den VBL CLUBPASS oder 30% Rabatt auf den VBL LIGAPASS! Du möchtest keines unserer Spiele mehr verpassen? Mit dem Clubpass kannst Du für nur 19,99 € unsere restlichen Spiele live und on-demand auf SPORT1 Extra verfolgen‼
Falls Du ALLE Spiele der 1. und 2. Bundesliga der Frauen inklusive der Playoffs live auf SPORT1 Extra streamen möchtest, dann ist der VBL Ligapass für nur noch 59,59 € statt vormals 84,99 € genau das Richtige für Dich.  
JETZT mit dem Rückrunden-Special sparen!

Spielplan und Tabelle der Ligen