Logo VBL

News rund um den VCO Berlin

VCO verliert zum Jahresauftakt

VCO Berlin vs. Kieler TV, 16.01.22, 2. BLNM
VCO Berlin vs Kieler TV
Foto: Frank Ziegenrücker

Mit 0:3 (22:25 24:26 16:25) musste man sich den Gästen aus dem hohen Norden geschlagen geben.

Die Mannschaft von Co-Trainer Andreas Nestke, der den noch in seiner Heimat Australien befindlichen Head-Coach Dan Ilott weiterhin vertrat, startete gut in die Partie am Sonntagnachmittag, obwohl bereits vor Spielbeginn die nächste schlechte Nachricht zu verkraften war. Nachdem der Top-Scorer Jannes Wiesner schon seit 2 Wochen nicht beim VCO mitwirken kann, meldete sich auch der etatmäßige Libero Marius Eckhardt vor Spielbeginn ab, so dass das Trainerteam bereits vor Spielbeginn umdisponieren musste.

Nach druckvollem Beginn und starken Aufschlägen erspielte sich der VCO zur ersten technischen Auszeit eine 8:4 Führung, welche der Kieler TV zur zweiten Auszeit bis auf einen Zähler verkürzen konnte. In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichener Verlauf bis zum 22:22 und dann setzte sich die größere Cleverness und Routine der Gäste zum Satzende durch. Mit 25:22 ging der Satz doch noch an den Kieler TV der zu richtigen Zeit voll da war.

Im zweiten Satz konnte sich zunächst kein Team deutlich vom anderen absetzten und so ging es Punkt für Punkt bis zur zweiten technischen Auszeit. 15:16 aus Sicht des VCO. In der Folge konnten sich die Nachwuchstalente mit einer starken Phase bis auf 23:19 absetzen und hatten beim 24:21 den ersten Satzball auf der eigenen Hand. Doch statt wie zuvor mit starken Angriffen weiter durchzuziehen, begannen die Nerven zu flattern und der Kieler TV sicherte sich diesen umkämpften Satz doch noch knapp mit 24:26.

Den Schwung des zweiten Satzes nahmen die Gäste aus Kiel mit in den folgenden Durchgang und beim VCO konnte man sehen, dass das Ende vom Satz davor noch in den Köpfen der Spieler steckte. Das Niveau der ersten beiden Sätze konnte nicht mehr ganz abgerufen werden und über die Stationen 5:8 und 9:16 konnten die Gäste diesen Satz deutlich für sich gestalten. Trainer Andreas Nestke versuchte mit Spielerwechseln den Rhythmus des Gegners zu brechen und frischen Wind in die Partie zu bringen, doch auch die Einwechslungen von Robin Domke für Djifa Amedegnato, Ole Naujack für Simon Breinbauer und Felix Michalak für Fabian Jung brachten nicht mehr die entscheidende Wendung. Mit 25:16 entscheid der Kieler TV diesen Satz und das Spiel für sich.

Bei der MVP-Ehrung im Anschluss an das Spiel wurden als wertvollste Spieler der Partie auf Seiten des Kieler TV der Zuspieler Moritz Behr und auf Seiten des VC Olympia Berlin Gustaf Grawert ausgezeichnet.

Am kommenden Wochenende geht es für die erste männliche Mannschaft in der 2. Volleyball Bundesliga gleich weiter mit einem Heimdoppelspieltag. Am Samstag, dem 22. Januar ist der nächste Gast aus dem Norden, der Warnemünder SV, zu Gast im Sportforum und am Sonntag geht es gegen Human Essen um Punkte. Spielbeginn am Samstag ist um 16:00 Uhr und am Sonntag um 17:00 Uhr im Anschluss an das Heimspiel der ersten weiblichen Mannschaft, die ebenfalls am Sonntag ihr Heimspiel gegen den RC Sorpesee bestreitet. Beide Spiele sind wieder live im kommentierten Online-Stream auf sportdeutschland.tv zu verfolgen.

veröffentlicht am Montag, 17. Januar 2022 um 19:37; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 17.01.22 19:37

UNSERE SPONSOREN, PARTNER UND FÖRDERER

Aktion: Rewe Vereinsscheine

REWE Scheine für Vereine | Volleyball Club Olympia 93 Berlin e. V.

Spielplan 2. Bundesliga Nord (w/m)

Spiele

Samstag, 30. April 2022

17:00
Stralsund Stralsunder Wildcats
3:0
Sorpesee RC Sorpesee
3:0