Logo VBL

News rund um den VCO Berlin

Duell der Bundesstützpunkte im Münsterland

Skurios Volleys Borken vs. VCO Berlin, 13.03.22, 2. BLNF
VCO Berlin 1 weiblich
Foto: Frank Ziegenrücker

Das letzte Wochenende war für unsere Mädels des VCO 1 weiblich kein Zucker schlecken. Samstag früh brachen sie nach Münster auf, wo es am Samstag erst zum letzten Spiel der Saison gegen einen der anderen Bundesstützpunkte in der 2. Bundesliga ging. Am Sonntag wartete dann der Tabellenersten aus Borken auf uns.

Trotz einer langen Reise konnten das Stützpunktduell gegen den VCO Münster, mit einem 3:0 (21:25 16:25 12:25) klar für sich entscheiden.

Der Start ins Spiel verlief nicht wie erwünscht und man musste lange einer Führung der Münster Mannschaft hinterherlaufen. Den Wendepunkt brachten Theresa Barner und Michell Bachmann mit ihren Aufschlagserien, welche die Münsterer-Führung kippen konnte und man so den Satz für sich entscheiden konnten.

Der Schwung vom Ende des ersten Satzes konnte sehr gut mitgenommen werden, denn unsere Mädels konnten sich schnell eine klare Führung erarbeiten (6:1). Im weiteren Verlauf hatten die Berlinerinnen weiter die Oberhand weshalb sie, auch durch ihre dynamischen Aufschläge, den zweiten Satz mit (16:25) gewann.

Das Feuer war nun entfacht und der Start in den 3. Satz wurde durch Theresa Barners Aufschlagsserie mit einem 6:0 vereinfacht. Unsere Berliner VCO Mädchen haben nun auch nicht mehr lockergelassen und den Satz glasklar mit 25:12 für sich entschieden.
Die MVP-Medaille nahm Michelle Bachmann verdient entgegen.

Am nächsten Tag stand das deutliche schwerere Spiel gegen den Tabellenführer aus Borken auf dem Plan.

Die Skurios Volleys Borken, die die Chance ergreifen wollen nächste Saison aufzusteigen, machten es den Berlinerinnen an diesem sonnigen Sonntagnachmittag echt nicht einfach. Trotz hart umkämpfter Sätze, hatte es gegen die Tabellenführer nicht zum gewinn eines Satzes gereicht.

Den ersten Satz haben die VCO Mädels verschlafen und der Jugendbundestrainer Manu Hartmann probierte beim Spielstand von 2:6 und 11:21 durch seine Auszeiten sein Team wach zu rütteln. Trotzdem konnten die Mädels diese nicht nutzen, um mit neuer Energie den Satz noch zu drehen und verloren diesen leider deutlich mit 15:25.

Unsere Mädels, nun endlich wach, konnten im 2. Satz deutlich besser aufspielen was aber leider nicht zum Satzgewinn reichte, denn man verlor diesen, deutlich knapper als den ersten, mit 21:25.

„Neuer Satz neues Glück“ dachten sich unsere Mädels und gingen hochmotiviert gegen eine starke Borkener Mannschaft in den dritten Satz. Dieser blieb bis zum Ende höchst spannend. Michell Bachmann sorgte mit guten Aufschlägen und das Team mit guten Abwehraktionen zum Gleichstand bei 17 Punkten. Es wurde um jeden Punkt gekämpft. Der Trainer der Skurios Volleys Borken musste bei Spielstand von 23:23 eine Auszeit nehmen, diese war Spielentscheidend und die Spielerinnen aus Borken gewannen das Spiel mit 23:25.

Wertvollste Spielerin wurde auf Seiten der Borkner Annika Brinkmann und unseren Berlinerinnen die Diagonal Angreiferin Celine Jebens.

veröffentlicht am Montag, 14. März 2022 um 16:16; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 14.03.22 17:28

UNSERE SPONSOREN, PARTNER UND FÖRDERER

Aktion: Rewe Vereinsscheine

REWE Scheine für Vereine | Volleyball Club Olympia 93 Berlin e. V.

Spielplan 2. Bundesliga Nord (w/m)

Spiele

Samstag, 30. April 2022

17:00
Stralsund Stralsunder Wildcats
3:0
Sorpesee RC Sorpesee
3:0