Logo VBL

News rund um den VCO Berlin

3:0-Erfolg des VCO gegen den ETV Hamburg

VCO Berlin vs. ETV Hamburg, 19.03.22, 2. BLNF
3:0 Erfolg des VCO gegen den ETV Hamburg
Foto: Frank Ziegenrücker

Am vergangenen Samstagabend hieß es im Sportforum in Hohenschönhausen für unsere VCO 1 Mädels gegen den Tabellenachten der 2. Bundesliga Nord, den ETV Hamburg, anzutreten. Das Berliner Team, das aktuell auf Rang 10 der Liga steht, musste dieses Wochenende unter anderem ohne die Diagonalangreiferin Celine Jebens ihr Können unter Beweis zu stellen.

Die Berliner Mädels starteten wach und konzentriert in den ersten Satz, was auch dazu führte, dass man sich eine kleine, aber dennoch angenehme Führung mit 8:4 zur ersten technischen Auszeit erarbeiten konnte. Doch die Hamburgerinnen ließen sich davon nicht so einfach abschütteln, sodass die Führung zur 2. technischem Auszeit auf nur noch zwei Punkte geschmolzen war. Doch so knapp sollte es zum Ende nicht werden. Durch ein breites Angriffsspiel und starke Blockarbeit, insbesondere von unser Mittelblockerin Luisa von Clewe, ging der Satz mit 25:19 verdient und deutlich an die Mädels vom VCO 1.

Voller Schwung und Motivation ging es in den zweiten Satz des Tages. Dieser verlief wie geplant und man konnte über den gesamten Satz hinweg eine Führung halten. Trotz eines kurzzeitigen Gleichstands (14:14) konnten die Hamburgerinnen nicht viel gegen das Team um Manuel Hartmann anrichten. Doch pünktlich zur Crunchtime drehte sich das Ergebnis und auf die Führung des ETV, beim Stand von 20:21, folgte die logische Konsequenz einer Auszeit. Die kurze Verschnaufpause zeigte ihre Wirkung, denn man drehte das Ergebnis und konnte sich auch den zweiten Satz mit 25:22 sichern.

Die Berlinerinnen starteten wie gewohnt stark in den letzten Satz und man erkämpfte sich eine solide 5:1 Führung. Doch diese deutliche Führung sollte nicht von langer Dauer sein. Es folgte ein hart umkämpfter Satz. Das Annahmespiel wurde durch eine lange Aufschlagsserie der Hamburgerin Constanze von Meyenn, die 4 Asse in Folge servierte, erschwert. Von nun an hieß es kämpfen und man hatte die Chance das Spiel durch einen Matchball von Michelle Bachmann zu beenden. Die Gästemannschaft aus Hamburg wollte aber noch ein wenig weiter spielen und zwang unsere Mädels dazu, einen Satzball abwehren zu müssen. Dies gelang und schlussendlich gewann das Team von Jugendbundestrainer Manu Hartmann den Satz verdient mit 29:27.

Durch diesen glatten 3:0-Sieg zieht man mit Tabellennachbarn VfL Oythe (Platz 9) gleich und verkürzt den Abstand auf den ETV Hamburg auf drei Punkte. Verdiente MVP auf unserer Seite wurde Kapitänin Pia Fernau und bei den Gästen Constanze von Meyenn.

veröffentlicht am Montag, 21. März 2022 um 16:14; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.

UNSERE SPONSOREN, PARTNER UND FÖRDERER