Logo VBL

News rund um den VCO Berlin

Knappes Spiel gegen Bitterfeld-Wolfen

VCO Berlin vs. VC Bitterfeld-Wolfen, 02.04.22, 2. BLNM
VCO vs Bitterfeld-Wolfen
Foto: Frank Ziegenrücker

Bei den Gästen spielen mit Julian Hoyer, Marco Frohberg und Onno Möller drei ehemalige Spieler aus den Reihen des Berliner Bundesstützpunktes. Die Nachwuchstalente des VCO konnten in den letzten beiden Spielen überzeugen und zweimal in Folge Siegen. Auf Grund der Tatsache, dass einige Stammspieler fehlten, da sie sich aktuell beim Lehrgang der Jugendnationalmannschaft in Vorbereitung auf die U20-Euromameisterschaftsqualifikation befinden, sollte es dieses Mal schwierig werden.

Die Mannschaft um Kapitän Djifa Amedegnato startete mit breiter Brust in das Spiel und schaffte es sich zur ersten technischen Auszeit mit 8:4 abzusetzen. Besonders durch einen hohen Aufschlagdruck war es möglich das Spiel positiv zu gestalten und sich vom Gegner abzusetzen. Selbst eine kleine Aufholjagd der Gäste von drei Punkten hinderte das junge Berliner Team nicht daran sich 7 Satzbälle zu sichern und gleich den ersten zu verwandeln. Es stand also nach einem starken ersten Satz mit 1:0 für den VCO Berlin (25:17).

Der zweite Satz startete und es zeigte sich schnell das dieser nicht so deutlich sein würde, wie der Erste. Es ging hin und her und so stand es zur ersten Technischen Auszeit noch 8:7 für die Berliner Jungs. Leider wendete sich das Blatt nach dieser Auszeit und das VCO Team fand nicht mehr so recht in das Spiel. Dies zeigte sich besonders im Abwehr- und Annahmespiel der Gäste, welches deutlich stabiler und sicherer wurde. Leider konnte die Jungs des VCO das Ruder in diesem Satz nicht mehr herumreißen und Bitterfeld-Wolfen gewann diesen Satz letztendlich klar mit 25:15.

Die Berliner schafften es in den folgenden beiden Sätzen leider nicht mehr so gut in das Spiel zurückzufinden, wie sie im ersten Satz aufgetrumpft waren. Trotz aller kämpferischen Bemühungen schafften es die Jungs nicht mehr den Gästen einen weiteren Satz abzunehmen und sich einen weiteren Punkt für die Tabelle zu sichern. Beide Sätze 3 und 4 verlor man knapp mit 22:25.

Die silberne MVP Medaille durfte sich an diesem Tag Libero Marius Eckard abholen, welcher mit vielen guten Abwehraktionen hervorstach. Die goldene Medaille auf Bitterfelder Seite ging verdient an Eyk Mischke.

Das nächste Spiel bestreiten die VCO Talente nach einer kleinen Pause auf Grund der U20-Euromameisterschaftsqualifikation am Freitag, den 22. April auswärts beim TV Baden. Bis dahin wünscht das gesamte Team allen Fans eine schöne Osterzeit!

veröffentlicht am Montag, 4. April 2022 um 18:45; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.
letzte Änderung: 04.04.22 18:45

UNSERE SPONSOREN, PARTNER UND FÖRDERER