Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Keine Punkte für den VCO in Düren

SWD powervolleys DÜREN vs. VCO Berlin, 08.12.18, 1. BLM
Linus Weber (Foto)
Foto: Frank Ziegenrücker

Der Bundesliganachwuchs vom VCO Berlin verliert trotz zwei guter Sätze mit 0:3 (22:25 / 20:25 / 18:25) bei den Powervolleys Düren.

 

Im letzten Bundesligaspiel des Jahres 2018 gingen die Jungs vom VCO Berlin leider leer aus. In Süddeutschland bei den Powervolleys aus Düren war an diesem Abend nichts zu holen.

 

Der erste Satz ging mit 25:22 an die Hausherren. Die starke Aufholjagt von 14:19 über 16:22 hin zum 22:25 wurde nicht belohnt und so nahm das Spiel seinen Lauf. Zu viele Aufschlagfehler haben den YoungGuns das Genick gebrochen.

 

Bis zum 11:11 konnte im zweiten Satz das Spielgeschehen lange offengehalten werden. Aus einer 3-Punkte-Führung drehten die Dürener den Satz zu einem 4-Punkte-Rückstand aus Sicht des VCO und so zahlten die Jungen Wilden auch hier nach ebenbürtiger Leistung Lehrgeld.

 

Der dritte Satz ist schnell erzählt. Durch eigene Fehler in der Annahme und ohne Durchschlagskraft im Angriff mussten die Jungs zum VCO den Satz und so auch die Punkte den Powervolleys überlassen. Mit 18:25 wurden der letzte Satz und das Spiel mit 0:3 verloren und so müssen sich die Jungs ohne Punkte auf die lange Rückreise begeben.

 

Insgesamt wurden die taktischen Vorgaben trotz der Niederlage gut umgesetzt. Vor allem das Blockverhalten wurde positiv von Trainer Hansi Huber hervorgehoben. Als MVP wurden Jordan Or sowie Lukas Pfretzschner geehrt, die dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnten.

 

Mit insgesamt 2 Punkten verabschieden sich die YoungGunsnun in die wohlverdiente Weihnachtspause, ehe es Mitte Januar bereits wieder auf die Platte geht.

veröffentlicht am Sonntag, 9. Dezember 2018 um 07:46; erstellt von VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Samstag, 23. März 2019