Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Keine Punkte für den VCO gegen Lüneburg

VCO Berlin vs. SVG Lüneburg, 26.01.19, 1. BLM
lang gemacht aber ohne Erfolg: VCO kann den LüneHünen keine Punkte abluchsen
Foto: Frank Ziegenrücker

Die Jungs vom VC Olympia Berlin müssen sich am Samstagnachmittag dem Pokalfinalisten SVG Lüneburg mit 0:3 (19:25, 16:25, 17:25) geschlagen geben.

 

Die junge Truppe von Johan Verstappen kam im Sportforum Berlin gut in die Partie. Lange konnte der erste Satz ausgeglichen gestaltet werden und die Führung wechselte im Minutentakt. Vor allem Lukas Pfretzschner und Julian Meissner konnten sich immer wieder mit guten Angriffen durchsetzen. In die erste technische Auszeit ging der Gast mit einer Führung, die zweite technische Auszeit sicherten sich die Young Guns mit 16:14. Nun zog der diesjährige Pokalfinalist merklich an und spielte den ersten Satz konsequent herunter. 19:24 stand am Ende des Satzes an der Anzeige.

So konzentriert, wie die Gäste den ersten Satz beendeten, starteten sie auch in den Zweiten. Schnell sorgten sie für klare Verhältnisse und gaben die Führung nicht mehr aus der Hand. Unsere Jungs vom VCO konnten sich kaum freie Punkte erspielen und auch in der Defensivarbeit tauchten immer wieder einige Lücken auf. Entsprechend deutlich hatten wir mit dem 16:25 das Nachsehen.

Anfang des dritten Satzes zeigten die Young Guns nochmals, was in ihnen steckt. Dynamische Aktionen im Angriff und gute Blocks in der Defensive gestalteten das Geschehen ausgeglichen. Als die Lüneburger Mitte des Satzes ihre Muskeln spielen ließen, mussten das VCO-Team abreißen lassen. Am Ende stand nach dem 17:25 ein klares 0:3 zu buche.

Ausgezeichnet als MVP wurden auf Seiten des VCO Lukas Pfretzschner. Die Gäste stellten mit ihrer Nummer 5, Cody Kessel, den auffälligsten Spieler des Spiels.

Im ersten Spiel des Heimspielwochenendes zahlten die Young Guns gegen einen starken Gegner erwartungsgemäß Lehrgeld. Aber schon am Sonntagabend steh die nächste schwere Aufgabe an und so heißt es Mund abwischen und nach vorne schauen.

veröffentlicht am Sonntag, 27. Januar 2019 um 00:51; erstellt von Tobias Harter, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Mittwoch, 27. Februar 2019