Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Erster Satzgewinn im neuen Jahr

VCO Berlin vs. SC Potsdam, 27.01.19, 1. BLF
Ein Spiel mit hohen und Tiefen bringt den VCOlerinnen zumindest einen Satzerfolg
Foto: Frank Ziegenrücker

VCO Berlin weiblich verliert nach guter Leistung mit 1:3 (23:25, 25:23, 8:2521:25) in 106 Minuten gegen den SC Potsdam. MVP wurde die Kapitänin Emma Cyris. 

 

Da wäre heute noch etwas mehr drin gewesen. Trotz allem können die Spielerinnen von Bundestrainer Manuel Hartmann mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Reichte es leider nicht zu einem Punkt, knüpfte man in den Sätzen eins, zwei und vier endlich wieder an die Leistungen vom Dezember an und zeigte, was in den nächsten Spielen noch möglich sein kann. 

 

Hartmann schickte zu Beginn des Spiels seine Stammformation mit Alexa Kaminski (Z), Emma Cyris (AA), Edina Schmidt (AA), Josepha Bock (MB), Juliane Noack (MB), Lara Berger (D), und Paula Morgenroth (L) aufs Feld. Startete das Team bis zur ersten technischen Auszeit noch verhalten in die Partie (2:8), kam durch Marie Schieder neue Energie auf die Platte. Am Ende des Satzes zeigte sich schon, dass die Hauptstadtspielerinnen heute einiges vorhatten, und so musste man diesen denkbar knapp mit 23:25 nach Brandenburg abgeben. 

 

In den zweiten Satz starteten die VCOlerinnen stark und konnten über 8:7 und 21:19 ihren ersten Satzgewinn im neuen Jahr einfahren. Vor allem starke 47% in der Annahme und 19 direkte Punkte sprechen hier für sich. Im Allgemeinen war die Annahmeleistung mit guten 50% heute der Stabilitätsfaktor im Spiel der Berlinerinnen, vor allem Paula Morgenroth und Emma Cyris bedienten ihren Zuspieler immer wieder hervorragend. Auch Josefin Bluhm, die im zweiten und dritten Satz eingewechselt wurde und den vierten Satz von Anfang an spielte, brachte zusätzliche Klarheit in Annahme und Abwehr aufs Feld. Juliane Noack steuerte zu 14 direkten Blockpunkten ganze 7 bei.

 

Der dritte Satz hingegen lief an den VCOlerinnen gänzlich vorbei und ging einstellig nach Potsdam. 

 

Nun folgte aber eine starke Reaktion der Young Guns und lange schien es so, als könnte man auch den vierten Satz vielleicht in der Hauptstadt behalten. Jetzt spielte Potsdam jedoch ihre Klasse und Erfahrung aus, war immer mit ein bis zwei Punkten in Führung und zog in der Crunchtime davon. Somit verbuchten die Brandenburgerinnen den Satz mit 25:21 und gewannen das Spiel mit 3:1. 

 

Für den VCO geht es am Mittwoch in Stuttgart weiter, bevor das Doppelspielwochenende in Münster und Aachen wartet.

veröffentlicht am Sonntag, 27. Januar 2019 um 20:43; erstellt von Verena Steinbacher, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Mittwoch, 27. Februar 2019