Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Powervolleys zu stark für Nachwuchstalente

VCO Berlin vs. SWD powervolleys DÜREN, 27.01.19, 1. BLM
Ivan Batanov und Louis Brehme kämpften in der Annahme ehrgeizig um jeden Ball
Foto: Frank Ziegenrücker

Um 18:00 Uhr ertönte der zweite Anpfiff an diesem Wochenende für das Team von Bundestrainer Verstappen: weniger als 24h nach der Begegnung gegen Lüneburg mobilisierten die jungen Talente erneut ihr Möglichstes gegen einen klaren Favoriten. 

Die Powervolleys entsprächen am Vorabend in Bestensee nicht ganz ihrem Namen und reisten noch ohne Punkte von Brandenburg weiter nach Berlin. Der Staub der Niederlage am Vormittag schien allerdings gänzlich abgeklopft und die VCOler fanden einen hoch motivierten und siegeshungrigen Gegner vor. Bereits zu Beginn des Spiels ließ der hast keinen Zweifel daran, dass sie nicht punktelos aus Berlin abfahren würden. Vor allem in den Aufschlag warf Düren seine ganze Kraft und Thomas Kocian sowie der Urberliner Björn Andrae hämmerten den Jungtalenten die ein oder andere Rakete um die Ohren.

Trotzdem behauptete der VCO sich nicht schlecht und zeigte eisernen Willen. Besonders Lukas Pfretzschner wurde von seinen Zuspielern Burggräf und Schwarmann gut in Szene gesetzt und fand ein ums andere Mal seinen Weg durch die hochkarätige Dürener Blockwand um die Exnationalspieler Tim Broshog und Michael Andrei. Auch Eric Niederlücke konnte bei seinen Einwechselungen Akzente setzen und brachte Stabilität in sein Team. 

Punkt um Punkt erkämpfte sich der VCO mit beeindruckend unerschrockenen Abwehraktionen von Libero Ivan Batanov den Anschluss an die souveränen Profis. Doch die konstante Leistung der Gäste war nicht zu erschüttern und trotz denkbar knapper Satzergebnisse würden die Nachwuchsspieler leider nicht mit einem Satzgewinn belohnt. 

veröffentlicht am Montag, 28. Januar 2019 um 01:33; erstellt von Kasten, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Samstag, 23. März 2019