Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Gutes Auswärtsspiel beim Nachbar Potsdam

SC Potsdam vs. VCO Berlin, 11.11.18, 1. BLF
Gute Leistung trotz Niederlage der VCO Talente
Foto: Frank Ziegenrücker

VCO Berlin verliert nach guter Leistung 0:3 (21:25,16:25,20:25) gegen den SC Potsdam in der MBS Arena. MVP wurde bei ihrem ersten Auftritt für die Hauptstadtmannschaft Lydia Stemmler.  

 

Bundestrainer Hartmann forderte von seinen Schützlingen nach der durchwachsenen Leistung am Freitagabend gegen den USC Münster eine Reaktion und eine deutliche Leistungssteigerung. Das zeigten die Berliner Spielerinnen von Anfang an eindrucksvoll. Erstmals standen mit Linda Bock und Lydia Stemmler zwei Spielerinnen aus Münster und Dresden für den VCO Berlin auf dem Parkett und vervollständigten mit Alexa Kaminski, Edina Schmidt und Romy Jatzko, Josepha Bock und Juliane Noack die Startformation der Hauptstadtmannschaft.

 

Ganz anders standen die Spielerinnen von Hartmann ab Beginn des ersten Satzes auf dem Spielfeld. Zwar lief man bis zur zweiten technischen Auszeit einem 4-Punkte Rückstand hinterher, jedoch ergaben sich zum Ende des Satzes durch die Einwechslung von Emma Cyris im Aufschlag einige Möglichkeiten, Potsdam zu ärgern und unter Druck zu setzen. Linda Bock organisierte ihren Annahmeriegel konsequent und so konnte Alexa Kaminski ihre Angreiferinnen immer wieder gut in Szene setzen. Eine starke Marta Drpa führte ihre Potsdamer Mannschaft dann zum 25:20 Satzsieg.

Ähnlich dann der zweite Satz. Zu Beginn brachten die Berliner Spielerinnen konsequent ihr Sideout durch und punkten ein ums andere Mal nach langen Spielzügen. Zum Ende des Satzes musste Berlin dann jedoch eine Aufschlagserie von Potsdam kassieren und den Satz mit 16:25 nach Brandenburg abgeben. 

Der dritte Satz sollte nun die Möglichkeit für die Berliner Mannschaft bieten, an einem möglichen Satzerfolg zu schnuppern. Lange führte man mit 3 Punkten und war auch beim 21:20 noch in Führung. Antonia Stautz ließ jedoch mit starken Aufschlägen die Hoffnungen auf einen möglichen Satzerfolg verpuffen und Potsdam konnte auch den dritten Satz mit 25:21 verbuchen. 

 

Trotz allem zeigte sich Hartmann mit der Leistung seiner Spielerinnen zufrieden und man kann auf die Leistung des heutigen Tages aufbauen. Nun heißt es erstmal ein paar Tage Ruhe für die VCO Mädchen, bevor es nächsten Sonntag daheim gegen Stuttgart geht.

veröffentlicht am Montag, 12. November 2018 um 06:52; erstellt von Verena Steinbacher, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Samstag, 15. Dezember 2018

18:00
Aachen Ladies in Black Aachen
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Wiesbaden VC Wiesbaden
-:-
19:00
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
Straubing NawaRo Straubing
-:-
19:00
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
-:-