Logo VBL

amazon banner

TEMPLATE /cms/templates/vbl_breadCrumbs not found.

Satzgewinn gegen Championsleagueteilnehmer

VCO Berlin vs. United Volleys Frankfurt, 02.12.18, 1. BLM
Schulterschluss und Kampfgeist: der VCO beeindruckt Fans und Gäste
Foto: Frank Ziegenrücker

Advent, Advent, ein Satz erkämpft: VCO Talente überzeugen trotz 1:3 ( 31:25, 20:25, 19:25, 19:25) im zweiten Spiel des Wochenendes.

Alles eher ungewohnt beim Anpfiff um 13 Uhr am ersten Adventssonntag: aufgrund der kurzfristigen Verlegung fand die Partie gegen die United Volleys RheinMain in der Coubertinhalle des SLZB statt im Sportforum Berlin statt. Zur Mittagszeit motivierte sich das Team um Bundestrainer Johan Verstappen weniger als 24 Stunden nach dem Schlagabtausch gegen Bühl, die fünf Sätze noch in den Knochen. In der Anfangsphase war von Müdigkeit dann jedoch nichts zu sehen, dennoch setzen die Gäste sich kontinuierlich um zwei Punkte ab. Gelegentliche Eigenfehler in der Annahme bauten den Vorsprung der Gegner auf sechs Punkte aus, beim 14:20 schienen die Plätzchen schon fast gegessen. Umso beeindruckender das plötzliche Comeback des VCO Jungtalente. Punkt für Punkt erkämpften sich die Berliner mit dem abgezockten Angriffsspiel von Lukas Pfretzschner und krachenden Blocks von Louis Kunstmann den Anschluss zurück. In der Crunchtime stand der Satzgewinn zum Greifen nah und den Gästen der Schweiß auf der Stirn. Der Ausgleich zum 23:23 beeindruckte die Zuschauer, die United Volleys verhinderten jedoch gleich dreimal die Entscheidung. Ein Ass von Brehme sorgte für den ersten Vorteil für Berlin, doch das letzte Wort war noch lange nicht gesprochen. Viele Worte hatten die Frankfurter für das Schiedsgericht, doch letztendlich bewiesen die unerfahrenen Nachwuchsspieler Nerven: Beim 31:29 jubelten Anton Brehme und Co, die Aufholjagd gipfelte im Gewinn des ersten Satzes.

Eine Leistung, die in dieser Saison noch nicht einmal dem amtierenden deutschen Meister gelang und ein deutlicher Beweis für die Qualität des jungen Teams. Auch wenn in den folgenden Sätzen die Fehlerquote der Berliner zunahm, war man in Angriff und Block den Gästen ebenbürtig. 53 zu 52 Angriffspunkte und 10 zu 11 Blocks können den Trainern Verstappen und Huber Grund zur Zufriedenheit geben, auch wenn man im weiteren Spiel kaum noch ernsthaft gefährlich werden konnte. Auch die Gegner loben die beeindruckende Leistung des jungen Teams:  „Die Jungs haben trotz ihres harten Tiebreak-Matches am Vorabend gegen Bühl nie nachgegeben, toll gekämpft und wirklich gut gespielt. Es ist sehr beeindruckend, was hier geleistet wird.“ So United Trainer Stelio DeRocco.

Eine schöne Leistung zum ersten Advent, die Lust auf mehr und neugierig auf die weitere Entwicklung der talentierten jungen Spieler des Bundesstützpunkts macht.

veröffentlicht am Sonntag, 2. Dezember 2018 um 20:08; erstellt von Saskia Kasten, VC Olympia ´93 Berlin e.V.

DEG Deutsche Energie GmbH

Spiele

Samstag, 15. Dezember 2018

18:00
Aachen Ladies in Black Aachen
Stuttgart Allianz MTV Stuttgart
-:-
18:00
Erfurt Schwarz-Weiß Erfurt
Wiesbaden VC Wiesbaden
-:-
19:00
Vilsbiburg Rote Raben Vilsbiburg
Straubing NawaRo Straubing
-:-
19:00
Schwerin SSC Palmberg Schwerin
Suhl VfB Suhl LOTTO Thüringen
-:-